02072016So

   Ein guter Mensch ist nicht immer ein guter Bürger. - Aristoteles

Themen

Die Rive Reine Tagung, das Zugpferd der Schweizer Wirtschaft, zieht es in die richtige Richtung?

In diesen Tagen fand in Davos das Welt-Wirtschafts-Forum WEF statt, an dem sich Politiker und Wirtschaftsleute, NGOs und Prominente aus aller Welt trafen. Anfang dieser Woche, am 18.01.2016, fand aber auch ein anderes Treffen statt, nicht in Davos, sondern in Vevey, am Hauptsitz von Nestlé. Es ist die jährliche Rive-Reine Tagung, welche jeweils von Montagabend bis Dienstag dauert und an der sich die führenden Wirtschaftsvertreter der Schweiz aus Politik und Gesellschaft zum Plaudern und verweilen treffen. So wird es gerne von Nestlé, dem Organisator dieser Tagung, welche es seit Jahrzenten gibt, dargelegt. Doch ist das Treffen nur ein unbedeutendes kleines Privattreffen unter Freunden, oder verbirgt sich hintern den Mauern des Grosskonzerns eine Strategie? Ein Schelm wer Böses denkt.

 Videoberichterstattung zur Tagung

Add a comment

Ein Jahr nach „Charlie Hebdo“ Weshalb ich nicht „Charlie“ bin

Solidarität, Heuchelei, oder Ignoranz?
Die brutalen Attentate auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ am 7. Januar 2015 in Paris haben weltweite Bestürzung ausgelöst. Seit der Befreiung von Paris nach dem 2. Weltkrieg hatte es in Paris keine solche Massenkundgebung mehr gegeben. Die Bilder wie die Staats- und Regierungs-chefs der Welt geschlossen, Arm in Arm durch Paris marschierten um ihre Solidarität mit den Opfern des Anschlags auf  "Charlie Hebdo" und einen jüdischen Supermarkt zu zeigen, gingen um die Welt. Dem Betrachter wird der Eindruck erweckt, dass diese den Trauermarsch an der Spitze der anderthalb Millionen Demonstranten anführen. Dem ist jedoch nicht so.

Manipulative Bilder: so sah es wirklich aus...

Add a comment

Bombenanschläge in Paris - Live Feed

In einem orientalisch wirkenden, 1933 fast abgebrannten, Rock und Pop-Konzert Theater in Paris ereignete sich am Freitag, 13. November 2015 eine Geiselnahme mit mehreren Toten. Das Theater heisst Bataclan. Die Webseite des Theater war zum Zeitpunkt der Recherche (23:41) nicht verfügbar. Wahrscheinlich wegen Überlastung. Das ganze ereignete sich während dem Freundschaftsfussballspiel zwischen Frankreich und Deutschland in Paris. Allem Anschein nach gab es auch eine oder mehrere Explosionen, eine davon war sogar im Stadion zu hören. Die Zuschauer reagierten mit lautem Aufschrei, das Spiel wurde aber weitergeführt. Gemäss sport1.de wurden zwei Detonationen im Stadion vernommen.

Live Stream Russia Today: 

https://www.rt.com/on-air/france-shooting-hostage-paris/

Live Stram CNN:

http://www.stream2watch.co/live-tv/us/cnn-live-stream

http://www.20min.ch/ausland/news/story/CNN-Live---Berichterstattung-vor-Ort-11396349

Add a comment

9/11 Al Kreida 2015 Protest-/Kunstaktion

911insidejob

9/11 wird weltweit dazu missbraucht, um die Bürgerrechte vieler Menschen einzuschränken, Überwachung und Polizeistaat auszubauen und Präventivkriege sowie Folter zu rechtfertigen. Auch unsere Rechte in der Schweiz wurden durch neue Gesetze im „Krieg gegen den Terror“ eingeschränkt, beispielsweise durch das „Bundesgesetz zur Wahrung der inneren Sicherheit“, dem biometrischen Pass oder dem neuen Polizeigesetz (PolG) für den Kanton Zürich uvm.. Wir wollen mit unserer Aktion die Leute darauf aufmerksam machen, wie diese Katastrophe politisch ausgenutzt wird und dass es deshalb sehr wichtig ist für die Menschheitsgeschichte, das grösste Verbrechen des 21. Jahrhunderts unabhängig zu untersuchen.

Mit Info-Flyer und kunstvollen Kreidemalereien verleihen wir unseren Forderungen, Bitten und Hinweisen in kreativer Form und in aller Öffentlichkeit Ausdruck und inspirieren unsere Mitmenschen.


Hier zwei ausgewählte Videoberichte von vergangenen Aktionen aus 2009 und 2012:

http://youtu.be/NZQXoUIRsgI

http://youtu.be/DS2YQyhslFc

Gebt uns Bescheid unten in den Kommentaren oder per Mail (info@wearechange.ch) wo und wann Ihr in eurem Dorf oder Stadt einen Treffpunkt machen wollt  und wir werden diesen hier publizieren. Verwendet Kameras/Videos und schickt uns eure Aufnahmen.

Add a comment

Der Sonntag, 14.06.2015 - Bilderberger Abreise - Abschlussblog zu unserem Trip 2015

Einen sind wir noch schuldig. Der Samstagabend ging wider Erwarten lange. Wir liessen den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen mit Alex Benesch und Mark Anderson anfangen, zogen zurück nach Telfs um mit den anderen „Infokriegern“ die letzten Vorbereitungen für den Sonntag zu treffen. Charlie Skeltons Kollege deckte uns noch mit Erinnerungs-T-Shirts ein. Den Abend liessen wir schlussendlich auf unserm Camping ausklingen. Der Sonntag begann früh. Wir gaben unser Bungalow früh ab, bedankten uns nochmals bei den Bewirtschaftern des Campings und machten uns via Telfs auf den Weg zum Flughafen.

Unser Abschlussvideo

 

Add a comment

Bilder der Abreise - wie Weihnachten und Neujahr zusammen

Da wir kaum Zeit haben, hier einfach die Bilder der Teilnehmer vom Innsbrucker Flughafen. Die Polizei ist masslos überfordert, da viel zu viele Aktivisten vor Ort sind. Der Staff des Interalpen war ebenfalls total überfordert. Die Angst, etwas falsches zu sagen oder zu machen war immens. Mir persönlich taten die Polizei und der Staff ein wenig leid. Es war der beste Tag in der Geschichte der Infokrieger. Hier die Bilder, die Namen werden noch hinzugefügt:

Add a comment

Samstag, 13. Juni 2015 an der Bilderberg-Konferenz - das Hotel noch nie gesehen

Der dritte Tag der Konferenz bricht an. Samstags tätigen unsere lieben Bilderberger gerne einen kleinen Ausflug. Wir nehmen an, dass sie sich beim angrenzenden Golfplatz, welcher sich ebenfalls in der Sperrzone befindet, aufhalten werden. Des Weiteren ist für heute eine grosse Demonstration in Telfs selbst geplant. Auch werden wir in unserem heutigen Blog die Themen der Konferenz beleuchten. Die Traktanden lassen Spiel für Spekulation, sie sind sehr grobkörnig formuliert. Zum Beispiel das Thema „USA“. Es ist als würden uns die Bilderberger sagen, dass sie über Essen debattieren wollen, aber über welches Essen genau schweigen sie. Ein super Service.

 

 

Add a comment

Was wollen die Bilderberger eigentlich genau + Erlebnisbericht vom Freitag, 12. Juni 2015

Der zweite Tag bricht an und wir lassen es locker angehen. Wir wurden von einem Anruf von Mark Anderson geweckt, der uns fragte wie der heutige Tag aussehen werde. Da heute ein normaler Konferenztag ist und die Sicherheitsmassnahmen immens sind, haben wir uns entschlossen, den Vormittag zu geniessen. Der fast schon kitschige blaue Himmel und die sommerlichen Temperaturen lassen ein Feriengefühl aufkommen. Aber trotzdem können wir die Finger nicht von den Tasten lassen. Es ist Zeit ein wenig tiefer in die verworrenen Strukturen der Bilderberger hineinzuschauen. Nachfolgend werden wir versuchen, die wirklichen Themen der diesjährigen Konferenz herauszufiltern und resümieren, bis wo die Mainstreampresse in ihrer Recherche korrekt ist und wo diese von einer logischen Realität abweicht.

Der innerste Absperrkreis, näher kann man nicht ans Hotel heran. 

Add a comment

Die Sonne lacht und wir auch - Donnerstag, 11. Juni 2015 am Bilderberg-Meeting in Telfs

Wir haben das Hotel Interalpen noch nicht gesehen, zu gut ist es hinter Bergen und Polizisten versteckt. Als wir gestern Nachmittag ankamen und uns bei unserem Bungalow in der Nähe von Telfs niederliessen, wurde uns bereits von Mark Anderson (AFP) mitgeteilt, dass dieses Jahr die Sicherheitsvorkehrungen, welche sonst schon immens sind, nochmals verstärkt wurden. Warum auch immer. Wenn man sich dem Hotel nähert, wird man sofort angehalten. Man hat kaum eine Möglichkeit das Hotel zu sehen. Die Polizei hat Betonmauern um die Zufahrtsstrassen errichtet, inkl. Überdachung, damit die Herren auch nicht im Regen stehen müssen. Wir waren heute nur kurz bei einem der „Eingänge“ zum Hotel. Es sind weniger „Eingänge“, mehr Wege die irgendwann eventuell zum Hotel führen. So weiträumig wurde abgesperrt. 

Add a comment