04202014So

   Wenn du sehr heftig kritisiert wirst, dann musst du irgendetwas richtig gemacht haben, denn man greift nur denjenigen an der den Ball hat. - Bruce Lee

Beiträge

Bilderberg-Meetings 2011: Offizielles Statement von der Regierung

Nach vielen Spekulationen, wo nun das Treffen stattfinden wird, hat die Regierung in Graubünden ein offizielles Statement im Hinblick auf die diesjährige Bilderberg-Konferenz abgegebe
Sehr geehrter Herr

Wie heute Nachmittag telefonisch besprochen, hier noch die in Aussicht gestellte schriftliche Antwort:

Die Bündner Regierung weiss, dass die Bilderberg-Konferenz dieses Jahr in Graubünden stattfindet. Da es sich um eine private Veranstaltung handelt, kann sie weder Ort noch Termin des Treffens bestätigen. Die Kantonspolizei Graubünden nimmt in Absprache mit dem Bundessicherheitsdienst wie üblich eine Beurteilung der Sicherheitslage von völkerrechtlich geschützten Personen vor und veranlasst die erforderlichen Massnahmen. Die Bevölkerung vor Ort muss nicht mit Einschränkungen oder Behinderungen rechnen.

Gerne hoffe ich, Ihnen damit zu dienen.

Freundliche Grüsse

Mathias Fässler


***********************************************************
Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit 
des Kantons Graubünden

Mathias Fässler
Hofgraben 5Tel   081 257 25 11
7001 Chur   Fax 081 257 21 66

@-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
***********************************************************

Der Bilderberg-Club hat sich für dieses Jahr die Schweiz als Tagungsort ausgesucht. Die Eingliederung in die Europäische Union und die Rettung des Euros durch den Schweizer Franken wäre das Traumziel der Bilderberger. Es ist wichtig, dass in Anbetracht dieser Agenda, welche nun endlich einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht wurde, die Schweizerinnen und Schweizer sich nicht von einer Machtelite an der Nase herumführen lassen. Der vorauseilende Gehorsam unseres Bundesrates gegenüber den Globalplayers und Brüssel sollte von dem Volk nicht auf die leichte Schulter genommen werden, im Gegenteil! Lasst eure Politiker, unsere politischen Vertreter, Nichtregierungs-Oranisationen wissen was ihr denkt, und fordert Sie zum Handeln auf.

Wir wollen diese Machtelite, die von kriminellen Individuen wie Henry Kissinger und den Kriegstreibern der NATO geführt werden, auf keinen Fall in der Schweiz haben. Es ist eine pure Provokation, diese Konferenz in einem Land welche sich 'Neutralität' auf die Fahne schreibt. Wie der Bush Junior, welcher sich nach unseren Aktionen weigerte in die Schweiz einzureisen, sollten auch die unerwünschten Bilderberger besser zu Hause bleiben.

Interviews und Konfrontationen:
Konfrontation mit Alt-Bundesrat Blocher: Bliderberg-Konferenz 2009
Konfrontation mit Markus Spillmann, Chefredakteur NZZ: Medienblackout 'Bildberg-Konferenz' und 9/11
Interview mit Bundesrat Ueli Maurer: Geheimkonferenz, NATO und Aerosol-Experimente
Briefwechsel mit Hugo Stamm (Tagi-Journalist) über die Bilderberg-Konferenz 2011 in der Schweiz